Aufgaben online für zu Hause

In den letzten Wochen mussten die Schülerinnen und Schüler vermehrt Aufgaben online zu Hause erledigen, die von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern gestellt, kommentiert und korrigiert wurden.

Diese Aufgaben können einen ganz anderen Charakter haben, als Aufgaben, die in der Schule erledigt werden. So zum Beispiel die Aufgaben für Textilgestaltung in 5a,5d,5e:

SPIEL MIT FIGUREN UNTER EINBEZIEHUNG VON TEXTILEN MATERIALIEN

  • Der Besuch auf dem Campingplatz in Corona-Zeiten von MiaFischer 5a (Film)
  • Teddy und Freddy: Der Krankenbesuch von Nelly Frauenheim 5d (Fotostory)
  • Das Fußballspiel von Can Akay 5d (3 Fotos)
  • Aufgabenstellung: Spiel mit Figuren

Ein Dank geht auch an die Eltern für ihre Unterstützung!

Es sind mehrere tolle Ergebnisse über unsere Moodle Plattform oder an meine Dienstmailadresse gesendet worden, von denen wir nur einige auf unserer Homepage zeigen können.

Vielen Dank!

Eure Textillehrerin Tatjana Weiß

THS-Wintergemüse ist erntereif

Winterportulak, oder Postelein, kann als Salat gegessen werden, oder wie Spinat verarbeitet werden. Trotz Unterrichtspause musste so langsam mit der Ernte begonnen werden.

Also habe ich einen Teil abgeerntet, und vom Markt in Sennestadt einen Eifelturm besorgt.
So ist dann zusammen mit den Rosmarin- und Lungenkrautblüten der THS ein kleiner Gruß aus der heimischen Küche entstanden.
Wenn wir schon nicht in den Urlaub fahren können, dann holen wir uns den Urlaub auf den Teller!!!

Viele Grüße von der Garten-AG und bleiben Sie alle gesund!!!

Anja Bainski


Ready for take off

Schülerinnen und Schüler des WP1 Technik-Kurses haben im Rahmen der Technikausbildung an der THS Segelflugzeuge aus Holz gebaut.

 Neben dem Focus auf das sachgerechte Bauen der Flugzeuge anhand von technischen Zeichnungen, tauchten sie auch in die Flugtheorie ein und erkundeten die physikalischen Gründe, warum ein Flugzeug fliegt.

Fachbegriffe wie  Auftrieb, Querruder, Seitenruder, Schub, Trimmung , Luftwiderstand usw. wurden ebenfalls untersucht und vervollständigten so das Fachwissen.

Also war nur noch die Flugprobe zu bestehen.

Flugprobe

Auch das gelang.

Und so hieß es für alle Ready for take off.

Cambridge-Zertifikate

Folgende Schülerinnen und Schüler haben im Dezember 2019 erfolgreich die Sprachprüfung im Rahmen B1 oder sogar B2 abgelegt und ihre Cambridge-Zertifikate bekommen:

Alicia Schlumpberger, Jamie Lee Konczalik, Vlera Kamberi, Nida Nur Özkan, Tyler-Jeremy Wozny , Simon Ickler, Tabea Frey. Sèan Frey war leider erkrankt.

Herr Norkowski überreichte heute die Zertifikate. Frau Reckefuss hatte den Kurs bis zum Dezember geleitet und die Prüfung durchgeführt. Den neuen Kurs hat nun Herr Tegeler übernommen, an dem diesmal 12 Schülerinnen und Schüler aus den 9.Klassen teilnehmen. Der Kurs läuft als AG über 2 Halbjahre und die Prüfung wird im Dezember 2020 abgelegt.

Leonardo da Vincis Erfindungen

Die Schülerinnen und Schüler der 8c hatten in der außergewöhnlichen Ausstellung die Möglichkeit,  Leonardo da Vincis Erfindungen und Überlegungen an Modellbauten auszuprobieren. Dadurch wurden die Ideen des Künstlers, Ingenieuren und Universalgelehrten für alle nachvollziehbar. Die Austellung fand zum ersten Mal im Historischen Museum statt — 500 Jahre nach dem Tod Leonardo da Vincis.

„Bastien und Bastienne“ in der Aula der THS

Am 21.2.20 führte die Junge Oper aus Detmold W. A. Mozarts „Bastien und Bastienne“ in der Aula der THS auf. Mozart hat die Oper im Alter von 12 Jahren komponiert. Am Freitag gab es jeweils eine Aufführung für die 5. Klassen und eine für die 6. Klassen. Auf diese Weise konnten die Schülerinnen und Schüler einen kurzweiligen Einblick in das Thema „Musiktheater“ erhalten. Die SängerInnen der Jungen Oper spielen mit viel Engagement und verstehen es, das junge Publikum mit einzubeziehen und für ihre Geschichte zu begeistern. Einige Schülerinnen und Schüler durften sogar kleine Rollen als Schafe übernehmen, um sowohl Bastien als auch Bastienne wertvolle Ratschläge zu erteilen bzw. zu trösten. Aber zum Glück geht die Geschichte ja gut aus.

Rap-AG Aufnahme im Studio

Am Dienstag, 11.2.2020 machten wir mit der Rap-AG eine Aufnahmesitzung im Studio. Der AG-Leiter Patrick Sawadzki hat uns in sein Studio in Heepen eingeladen.

Mit sieben Schülerinnen und Schülern fahre ich mit der Linie 30 nach Heepen, wo wir gegen 13 Uhr eintreffen. Im Keller seines Elternhauses hat Patrick Sawadzki ein Aufnahmestudio mit schalldichter gedämpfter Kabine und großem Mischpult hinter Glasfenster eingerichtet.

Zu Beginn erklärt uns Patrick seine Ausrüstung und wir schauen uns alles ganz genau an.

Nun werden alle AG-Teilnehmer einzeln mit den selbst geschriebenen Strophen, wie auch mit dem Refrain, einzeln aufgenommen. Dabei geht Patrick mit jedem einzelnen sehr einfühlsam um und bringt jeden dazu, mehrmals seinen Part, so gut er oder sie es kann, ins Mikro zu rappen. Zunächst sind die Schüler noch etwas schüchtern, aber dann finden sie es ziemlich cool, mit Beat auf dem Kopfhörer ihren eigenen Rap aufzunehmen.

Erasmus+ Finnland 19.01.- 25.01.2020 Bericht

„Tervetuola! Hyvää päivää! Kiitos! Hei Hei!“ Dass Finnisch keine einfache Sprache ist, wurde
uns sehr schnell bewusst. Wie gut nur, dass wir an einer internationalen Schule zu Besuch
waren, an der in jedem Fach Englisch gesprochen wurde.

Den Bericht kann man ansehen mit einem Klick auf „Herunterladen“

Projekt „Natürlich bin ich stark“ in Jahrgang 7

Im Zuge unserer Präventionsarbeit ist dieser Tage wieder das Schauspiel-Duo der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück mit dem dreiteiligen Programm „Natürlich bin ich stark“ bei uns zu Gast, um den Schülerinnen und Schülern des 7. Jahrgangs die Themen Sucht und Cybermobbing näher zu bringen.
Das Theaterprojekt erzählt individuelle Geschichten auf dem Weg in die Abhängigkeit und behandelt die Einsamkeit eines Mobbingopfers. Das
Programm, das in Zusammenarbeit mit der Drogenberatung Bielefeld und dem Kommissariat Vorbeugung der Polizei Bielefeld entstanden ist, zeigt den Jugendlichen, wie harmlos und schleichend der Einstieg ins Suchtverhalten sein kann und wie schnell sie selbst zum Mobbingopfer werden können. Bei unseren Schülerinnen und Schülern kommt es auf jeden Fall gut an – und wir sind sehr zuversichtlich, dass es seinen Zweck erfüllt!